Wahlalternative: „Bürger für Vorpommern-Rügen“


www.inselreport.de: Samstag, 19. Januar 2019

https://www.inselreport.de/2019/01/wahlalternative-burger-fur-vorpommern.html

Gingst (PA). Am Freitag, den 18. Januar 2019, wurde in Gingst eine neue Wählerinitiative gegründet, die den Namen „Bürger für Vorpommern-Rügen“ trägt. Damit wurde ein erster Grundstein von engagierten Bürgern des Landkreises für eine Wahlalternative zu den etablierten Parteien bei der Kommunalwahl am 26. Mai 2019 gelegt.
Zum Vorsitzenden der neuen Bürgerbewegung wurde Steffen Ulrich gewählt. Der Rüganer ist auf der Insel und dem pommerschen Festland kein Unbekannter. Bereits bei den Wahlen zum Landrat für den Kreis Vorpommern-Rügen hatte er ein erstes Achtungszeichen setzen können. Zur Erinnerung: Am Sonntag, den 27. Mai 2018, hatte er die Wahl im ersten Wahlgang auf der Insel Rügen klar vor Andreas Kuhn (CDU) und Dr. Stefan Kerth (SPD) bestimmt. Dass Ulrich nun die „Bürger für Vorpommern-Rügen“ in die Kommunalwahlen führt, ist damit folgerichtig. Zumal er – mit dem Lohmer Jörg Burwitz als 1. Stellvertreter und dem Gingster Siegbert Geitz als 2. Stellvertreter – auf zwei bekannte Vertreter der Rügener Bürgerinitiativen setzen kann. Jörg Burwitz ist Mitglied der Lohmer Bürgerinitiative, die vor allem durch ihren Kampf gegen ein Großprojekt auf dem ehemaligen „Rügen Radio“-Gelände sowie für den Abstieg und gegen eine Schwebebrücke am Königsstuhl für Aufmerksamkeit sorgte. Siegbert Geitz ist Mitglied der Gingster Bürgerinitiative. Sie kämpft gegen große Windkraftanlagen auf Westrügen.

Als nächster Schritt ist die Erarbeitung eines Wahlprogramms der „Bürger für Vorpommern-Rügen“ vorgesehen. Da auch weitere Mitglieder von Bürgerinitiativen zu den Gründungsmitgliedern der neuen Wählerinitiative gehören, ist auch hier damit zu rechnen, dass Themen, die in den letzten Jahren die Schlagzeilen auf der Insel bestimmten, sich nun auch im Programm der Wahlalternative wiederverfinden werden. Vorgestellt werden soll es im März diesen Jahres. 
Die Wahl der Kandidaten für die Wahl der Bürgervertretungen in den Städten und Gemeinden der Insel sowie für den Kreistag Vorpommern-Rügen soll am Donnerstag, den 7. Februar 2019, erfolgen. Eine entsprechende Begleitung der nun folgenden Schritte und des Wahlkampfes wird bereits vorbereitet.